Girls' Day bei dotruhr

Am 27. April 2018 bekamen wir Besuch von Amina, Jashiega, Liliane und Sina. Denn alle vier waren Teilnehmerinnen des Girls’ Day 2018 und konnten einen Tag lang Einblicke in das Aufgabenfeld der regiodot sammeln.

Die regiodot GmbH & Co. KG ist ein Schwesterunternehmen des Sutter Telefonbuchverlags und die zentrale Vergabestelle aller Internetadressen, die auf .ruhr enden. Anders als eine generische Adressendung wie .com oder eine länderspezifische wie .de steht die Endung .ruhr für eine Region – das Ruhrgebiet. Als Ausdruck regionaler Verbundenheit stehen .ruhr-Adressen gerade bei ortsansässigen Unternehmen, Vereinen und Institutionen hoch im Kurs. Nicht zuletzt weil sie neben jener Stärkung der Identität und Solidarität zum Ruhrgebiet viele weitere Vorteile bringen wie den positiven Einfluss auf Suchmaschinenrelevanz oder einfach die Chance auf eine kürzere und somit aussagekräftigere Internetadresse: So wird beispielsweise aus www.metropole-essen-regionalverband-ruhr.de kurz und prägnant www.metropole.ruhr.
In all das und noch viel mehr, sollten die vier Mädchen am Girls‘ Day 2018 einen umfassenden Einblick bekommen. Aber zuerst begleiteten die vier Schülerinnen unsere Auszubildenden zum sogenannten „Jour-Fix“. Dieses Zusammentreffen findet alle zwei Wochen statt und dient dem Austausch der Azubis untereinander sowie zwischen Auszubildenden und Ausbildern. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde konnte der „Nachwuchs von Morgen“ erfahren, an welchen spannenden Projekten wir derzeit arbeiten.
Eines davon ist die Erstellung, Betreuung und Optimierung unserer neuen Ausbildungsseite. Bei diesem Projekt lernt man nicht nur, eine Webseite zu konzeptionieren, von Grund auf aufzubauen und für Suchmaschinen zu optimieren, sondern auch das Schreiben und Erstellen von redaktionellen Inhalten.
Des Weiteren konnten wir unseren interessierten Gästen das „Bewerbungsteam“ vorstellen: Eine Gruppe von Azubis, die unsere Ausbilderinnen regelmäßig im gesamten Bewerbungsverfahren unterstützt. Dies reicht von der Sichtung aller Bewerbungen und bis hin zur Teilnahme an Bewerbungsgesprächen.
Weitere Projekte, wie die Jugendausbildungsvertretung, die für die betrieblichen Interessen der Auszubildenden einsteht, wurden ebenfalls vorgestellt.

Darüber hinaus konnten sich Amina, Jashiega, Liliane und Sina einen Überblick über alle Ausbildungsberufe verschaffen, die unter der Leistungsmarke Sutter LOCAL MEDIA gebündelt werden. Die vier Mädchen waren von der Vielfalt der Ausbildungsberufe und der zahlreichen Fachbereiche ebenso überrascht wie begeistert.
Eigentlich kein Wunder: Denn egal, ob Medienkauffrau/-mann Digital und Print (mit oder ohne berufsbegleitendem Studium), Fachinformatiker für Systemintegration und Anwendungsentwicklung oder Mediengestalter Digital und Print – bei uns findet jeder einen Ausbildungsberuf passend zu seinen Stärken und Interessen. 
Zum Abschluss des Tages wurde noch ein Gruppenbild geschossen und gemeinsam in einer entspannten Atmosphäre gegessen. Das Team der Auszubildenden wünscht allen Mädchen viel Erfolg bei der weiteren schulischen Laufbahn und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Was ist der Girls‘ Day?
Der Girls‘ Day findet einmal jährlich statt und soll Schülerinnen einen Einblick in naturwissenschaftlich-technische Berufe geben, die sonst eher bei jungen Erwachsenen auf große Begeisterung stoßen.